Paradiesische Kitespots für den Mai


Endlich wird es wieder wärmer draußen und auch die europäischen Meere sind nicht mehr ganz so kalt. Mit den thermischen Winden bzw. dem Meltemi beginnt in Europa die Frühsaison an den Kitespots um und im Mittelmeer, allerdings ist die Windausbeute vielerorts noch ein ‚hit or miss‘. Ich persönlich suche für den Mai nach Kitespots, die etwas mehr Windsicherheit haben, damit sich die Fluganreise lohnt.
Wenn du auch so anspruchsvoll bist wie ich und Wert auf mindestens 70% Windchance, gutes Wetter und schöne Locations legst, dann habe ich hier die richtige Liste für dich. Auf Spotninja findest du noch viele weitere Kitespots für deine Wunschreisezeit.

Mombasa – Kenia

Kenias Strände rund um Mombasa bieten im Mai zuverlässige 90% Windsicherheit an, also praktisch die ganze Zeit. Die Kitestrände sind sehr breit mit schönem weissen Sand und bieten genug Raum, sowohl an Land als auch auf dem Wasser. Der Diani-Strand ist sogar ganze 25 Kilometer lang! Es gibt also genug Platz, um sich wahllos auszubreiten. In Kenia ist ein großer Faktor beim Kitesurfen die jeweilige Tide. Es gibt hier sehr große Höhenunterschiede zwischen Ebbe und Flut, was sich beim Kiten bemerkbar macht, denn die Bedingungen ändern sich so extrem, dass man meinen könnte, an einem anderen Spot gelandet zu sein. Bei Ebbe ist das Wasser sehr flach (teilweise sehr seicht, sodass das Brett am Grund kratzen kann) und bei Flut gibt es wunderbare Wellen.

Hier das wichtigste zusammengefasst:
• Nyali ist nur 20 Minuten vom Flughafen entfernt
• Warmes Wasser, der Neo bleibt daheim
• Große Tiden bieten große Auswahl an Styles
• Enorm viel Platz, es wird nie zu voll
• Unbedingt auch einen Trip ins Landesinnere von Kenia planen

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Mombasa findest du auf Spotninja.

Sal und Boa Vista – Kapverden

Sal und Boa Vista gehören zu der Inselgruppe Kapverden mitten im Atlantik vor der afrikanischen Küste. Hier gibt es erstklassige Bedingungen fürs Kitesurfen mit einer großen Auswahl an Spots. Alle Kitesurfer, von Anfängern bis zu den Profis werden hier auf ihre Kosten kommen, ganz besonders aber die Wellenliebhaber. Die hauptsächlich genutzten Spots fürs Kitesurfen liegen in Boa Vista im Nordwesten und Norden der Insel, während die Spots auf Sal sich in der Nähe der Stadt Santa Maria befinden. Die Anreise ist relativ kurz und mit kaum Zeitverschiebung verbunden, wodurch sich die Kapverden auch für einen kurzen Kiteurlaub eignen.

Spotninja.co - Kitesurf Spots weltweit

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Starker Wind und schöne Wellen zum Wavekiten
• Relativ kurze und günstige Anreise mit Tuifly
• Gechillte Inselatmosphäre
• Viel Platz fürs Kitesurfen, da die Strände sehr breit sind

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Sal und Boa Vista findest du auf Spotninja.

Dakhla – Marokko

Auch Marokko ist ein tolles Reiseziel für einen Kiteurlaub. Das Wetter ist noch erträglich und man freut sich am Nachmittag auf das Wasser, um sich abkühlen zu können. Man muss zwar einmal umsteigen, da es keine Direktflüge von Deutschland aus gibt, aber dennoch ist die Anreise ziemlich unkompliziert. In etwa 30 Kilometern Entfernung von Dakhla liegt eine riesige Lagune, die perfekte Bedingungen fürs Kitesurfing bietet. Die Fortgeschrittenen können sich auch an die Wellen außerhalb der Lagune wagen, aber Vorsicht – mit denen ist nicht zu spaßen! Neben tollen Spots fürs Kitesurfing gibt es in Marokko natürlich auch die Sahara, wunderschöne und historische Städte und exzellentes Essen. Nehmt euch ruhig einen Tag Auszeit vom Kiten, um mehr zu entdecken.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Relativ einfache Anreise von Europa aus, kaum Zeitverschiebung
• Flachwasser in der Lagune und Wave Spots außerhalb
• Über 90% Windausbeute in Mai!
• Tolles Land, das man erkunden sollte

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Dakhla findest du auf Spotninja.

Masirah und Muscat – Oman

Im Oman gibt es ab Mai die Winde des Monsuns, allerdings ohne den Regen. Die Temperaturen liegen zwischen 24°C und 35°C, mit besten Warmwasserkonditionen. Der lange Neo kann ruhig daheim bleiben. Im Frühjahr ist besonders Athaiba ein guter Kitespot. Nordöstliche Winde sind am Besten, aber die anderen Windrichtungen kann man auch nutzen. Die Winde sind sehr gleichmäßig. Hier sollte man aber trotz Wärme einen dünnen Rashie tragen, da es Quallen geben kann. Masirah bietet eine tolle Lagune mit kräftigen Winden um die 30 Knoten und ist sehr sicher. Beide Spots eignen sich auch super für Anfänger.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Sichere Spots, an denen alle Levels Spaß haben werden
• Konstante Winde den ganzen Sommer über
• Besonders gute Konditionen am Nachmittag
• Exotisches Land, das ihr erkunden solltet
• Viel Platz

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Masirah und Muscat findest du auf Spotninja.

Kalpitiya – Sri Lanka

Kalpitiya ist einer der neueren Spots auf der Weltkarte der Kitesurfer. Auch wenn es kein Geheimspot mehr ist, so findest du trotzdem genug Platz auf dem Wasser. Kalpitiya liegt etwa drei Stunden mit dem Auto von Colombo entfernt, der Hauptstadt und dem größten Flughafen Sri Lankas. Der Kitespot besteht aus einer großen Lagune, die beste Bedingungen im flachen Wasser bietet. Von Mai bis September weht hier ein Nordwestwind. Manche Hotels liegen nicht direkt am Wasser, aber man kann sich ein Tuk Tuk für wenig Geld nehmen.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Gute und stabile NW-Winde
• Idyllische Lagune mit entspannter Beach Atmosphäre
• Toller Anfänger und Freestyle Spot
• Sri Lanka bietet unglaublich schöne Natur und Kultur
• Wie fast überall in Asien gibt’s auch hier sehr gutes Essen

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Kalpitiya findest du auf Spotninja.

Fuerteventura – Spanien

Fuerteventura gehört auch im Mai mit über 70% Windwahrscheinlichkeit zu den Top Kitespots in Europa. Außerdem ist die Insel so nah an Deutschland und so günstig zu erreichen, dass man hier auch mal spontan für ein paar Tage Urlaub einlegen kann. Es gibt viele Spots rund um die ganze Insel, von Wellen bis Flachwasser mit leichtem Chop findest du hier alles.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Große Auswahl an Spots
• Hohe Windsicherheit
• Kurze und günstige Anreise mit Charterflügen, auch last minute
• Viele Unterkünfte und gute Restaurants
• Klassiker unter allen Kitespots

Auf Spotninja haben wir die Kitespots nach Norden und Süden der Insel unterteilt und für euch genauer beschrieben. Schaut doch mal rein.

Previous Post