Kitesurfen in der Türkei – Urla und Alacati

In September wollte ich spontan noch mal eine Woche zum kitesurfen fliegen. Ich suchte nach einem Spot mit gutem Wind und flachem Wasser, der gut zu erreichen ist und der auch andere Aktivitäten neben dem Kiten bietet. Nach einiger Recherche auf Spotninja habe ich mich dann für den Kitespot in Urla in der Türkei entschieden. Die Bucht von Urla liegt auf der Cesme Halbinsel im ägäischem Meer und ist ca. 1 Std vom Flughafen in Izmir entfernt. Nicht weit davon entfernt ist Alacati mit der schönen Innenstadt und zahlreichen Restaurants, Boutique Shops, Beach Clubs, und Bars. Es gibt 3 bekannte Kitespots (Urla Bucht, Alacati Bucht, Pirlanta Strand) um die Halbinsel und der Meltemi bläst hier den ganzen Sommer.

Für mehr Infos zum Kitesurfen und Kitespots um Urla und Alacati findest du hier.

Die Anreise

Sunexpress bietet günstige Direktflüge aus vielen Städten Europas in die Türkei an. Der Flug nach Izmir dauert ca. 3 Stunden und man hat trotz Billigflieger ausreichend Beinfreiheit im Flugzeug. Ich habe vorab einen Mietwagen gebucht, da ich auch die Gegend erkunden wollte. In Urla gibt es eine große Auswahl an guten Restaurants und Unterkünften, aber ich wollte direkt am Kitestrand wohnen, so habe ich mich für Urla Surf House (USH), 15 min von Urla in der gleichnamigen Bucht entschieden.

Gechillte Atmosphäre in USH

Die Unterkunft

USH ist eine super charmante BnB, die von professionellen Kitesurfern gegründet wurde und die auch eine Kiteschule betreiben. Der Kitestrand ist nur 2 Minuten zu Fuss entfernt, sodass du direkt vom Bett aufs Board springen kannst 🙂 September ist Kite – Nebensaison und die Zimmerpreise sowie Kiteverleihpreise sind bis zur Hälfte reduziert! USH ist auch bei Workaway gelistet, d.h. wenn du länger Zeit hast, kannst du hier auch gegen wenige Stunden Arbeit in der BnB oder Kiteschule ein Bett und Vollverpflegung bekommen und in der restlichen Zeit kiten!

Der Wind

Im gesamten ägäischen Meer weht der zuverlässige Sommerwind Meltemi von Mai bis September. Der Wind kann im Hochsommer teilweise bis zu 30-35kn stark werden. Als ich Mitte September in Urla war, hat der Meltemi leider schon etwas nachgelassen, sodass ich in der Woche leider nur 4 Tage kiten konnte.

Bei allen 3 Kitespots kommt der Sommerwind aus nördlicher Richtung und weht side-shore bis side-onshore. Ja weiter westlich man ist, desto stärker wird der Wind, sodass der Wind in Cesme um ca. 3kn stärker ist als in Urla. Im Winter kann sich der Wind drehen, sodass die bekannten Spots nicht mehr funktionieren. In dem Fall kann man immer noch in Orsa, nördlich der Kiteschulen in Alacati direkt in der Bucht kiten.

Die Spots

Der perfekte Kitespot in Urla

Urla

Der Kitespot in Urla ist auf der westlichen Seite der breiten Bucht. Am Strand reihen sich 4-5 Kiteschulen mit einem riesigen Parkplatz. Man hat viel Platz zum Lauschen und Landen, und die vielen Beach Boys und Girls sind da super hilfsbereit. Das Wasser ist super flach und man kann ewig hinauslaufen, bis man hüfttief im Wasser steht. Danach wird es schnell tief. Auf der rechten Seite ist Schulungsrevier. Auf der linken Seite sind Kicker und Slider aufgebaut, sodass Fans von Park Riding voll auf ihre Kosten kommen werden. Die gesamte Bucht ist super und sehr sicher, um an Freestyle/Wakestyle Tricks zu feilen oder mit dem Kitesurfen anzufangen. Die einzige Gefahr sind die gelegentliche Seeigel, die sich vor allem Gegend aufhalten, wo das Wasser hüfttief ist.

Viel Platz für den Kitelaunch

Alacati

Den Spot in Alacati habe ich leider nicht ausprobiert, da ich immer bei Urla gekitet bin. Die Bucht hier ist schmäler als in Urla, sodass der Wind noch mal verstärkt wird. Kiteschulen befinden sich auf beiden Seiten der Bucht, allerdings ist nur die östliche Seite fürs Kitesurfen vorbehalten, während die westliche Seite eher für Windsurfer reserviert ist.

Bei südlicher Wind, was meist im Winter vorkommt, sind die Spots um die Kiteschulen allerdings nicht zu empfehlen, da der Wind dann offshore weht und auch um einiges schwächer als der Nordwind ist. In der Woche, in der ich da war, war dies einmal der Fall. In dem Fall kann man gut auf Orsa ausweichen. Dieser Spot liegt weiter nördlich von den Sommerspots und näher an die Bucht, sodass man nicht gestrandet werden kann. Man launcht hier zwar von der Windsurfschule aus, diese ist aber wenig benutzt in der Nebensaison und im Winter. Das Wasser ist hüfttief und der Boden schön sandig.

Pirlanta Strand/Cesme

Da Pirlanta Strand nochmal eine 45 min Fahrt von Urla entfernt ist, war ich hier nicht kitesurfen. Der Strand ist weitläufig und breit und man hat hier trotz Beach Club und Badegäste im Hochsommer immer noch Platz, um sich hier mit den Kites auszubreiten.

Pirlanta Strand

Das Drumherum

Auf der Cesme Halbinsel wird ziemlich viel geboten. Mit all den Möglichkeiten von Weintour, Wandern, Besichtigung der sehr schönen Innenstadt von Alacati bis hin zu Beach Clubs und Parties wird dir sicher nicht langweilig. Im Sommer findest du die bekanntesten DJs in den Clubs von Cesme und Izmir. Zudem ist das türkische Essen und insbesondere das Frühstück wirklich lecker! In Urla und Alacati gibt es sehr charmante Farm-to-Table Restaurants mit sehr hoher Qualität zu erschwinglichen Preisen. Ein Mietwagen ist auf jeden Fall empfehlenswert, sodass du soviel wie möglich mitnehmen kannst von der Kultur und Landschaft.

Stadtbummel in Alacati

In der Nähe von Urla gibt es eine Handvoll von Weingütern, die man für eine Weinverkostung besuchen sollte. Vor allem bei windstillen Tagen oder für einen Sundowner nach einem Kitetag ist das eine Top-Option.

Sundowner mit Wein und Pizza 🙂

Das Fazit

Obwohl ich windbedingt durch die Nebensaison nicht ganz so oft zum kitesurfen gekommen bin, wie ich mir das vorgestellt habe, habe ich die Woche dennoch sehr genossen, da man noch so viele andere Sachen unternehmen kann. An den windstarken Tagen war der Wind konstant, das Wasser so schön flach und ich hatte viel Platz um mich herum, es hat wirklich Spass gemacht. Für mehr Windsicherheit und mehr Parties (Beach Parties und Clubs) solltest du jedoch in Juli oder August kommen.

Previous Post Next Post