Die tollsten Spots zum Kitesurfing im Januar

Im tiefsten Winter ist es Zeit, mal ein wenig Sonne zu tanken. Also nichts wie ab in den Süden und weg vom nassen und kalten Wetter Mitteleuropas. Ihr könnt auch im Januar an sehr vielen Orten weltweit kitesurfen und das ganz ohne Handschuhe, Mütze und manchmal sogar ohne Neoprenanzug – denn auf der Südhalbkugel herrscht schließlich Sommer.
Schau dich mal bei Spotninja um und erfahre alles über die besten Kitespots zu jeder Jahreszeit. Finde heraus, wo es gute Winde, schönes Wetter und gute Spots für alle Levels gibt.
Egal, ob du nur von der nächsten Kitereise träumst, oder schon dabei bist, deine Flüge zu buchen, lass dich inspirieren und lerne über Orte, von denen du vielleicht noch nie gehört hast.
Zu einem guten Kiteurlaub gehört natürlich ein Gesamtpaket aus gutem Wind, schönem Spot, leckerem Essen und toller Kultur.
Ich zeige dir hier, wo du alles davon finden kannst. Warnung: das Weiterlesen kann zu Reisefieber führen.

Perth – Australien

Perth ist der perfekter Kitespot und mein persönlicher Favorit. Über die europäischen Wintermonate punktet diese Stadt mit zuverlässigen Windverhältnissen und vielen Sonnenstunden, gepaart mit dem entspannten und gelassenen Lifestyle von Down Under, pulsierendem Nachtleben und der nahegelegenen Hippie Stadt Fremantle – was will man mehr! Eine sommerliche Seebrise (der Fremantle Doctor) sorgt für cross-onshore Winde. Du hast die Qual der Wahl zwischen flachen Wasserbecken, urbanen Flüssen, weitläufigen Stränden mit seichtem Gewässer oder auch hohem Wellengang. Dieser Ort hat alles zu bieten, was das Kitesurfing Herz höher schlagen lässt!

Das wichtigste auf einen Blick:
• Riesige Auswahl an Kitespots, die nie überlaufen sind
• Superkonstanter Wind von November bis März
• Nimm dir ein Mietwagen für alle Spots drumherum
• Lange Anreise

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Perth findest du auf Spotninja.

Kapstadt – Südafrika

Ein fantastischer Ort zum Wellen-Kitesurfen, der einfach perfekt ist, um den europäischen Wintermonaten zu entfliehen. Hier findet das jährliche Red Bull Big Air-Event statt. Die Nähe des Kitespots zum Stadtzentrum macht Kapstadt zu einem großartigen Ort, um den ganzen Tag Kitesurfen zu gehen, das pulsierende Nachtleben zu genießen und die atemberaubende Umgebung zu erkunden!

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Wind-Hochsaison von November bis März
• Pack deine kleinen Kites ein! Der Wind wird hier sehr stark!
• Fortgeschrittene Kiter und Wellenliebhaber werden hier Spass haben
• Zahlreiche Aktivitäten neben dem Kitesurfen möglich

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Kapstadt findest du auf Spotninja.

Boracay – Philippinen

Dieser Ort ist etwas für Abenteuerlustige, die einen Kiteurlaub gerne mit Parties verbinden möchten. Die Anreise ist sehr lang und ihr müsst mindestens zwei Mal umsteigen, sie lohnt sich allerdings, denn Boracay bietet einen Kiteurlaub, den ihr nicht so schnell vergessen werdet. Es gibt tolle Sandstrände mit feinem, weißem Sand, kristallklares Wasser und eine Postkartenidylle, die selbst die Karibik kaum bieten kann. Dazu eine Windwahrscheinlichkeit von über 90%! Was braucht der perfekte Urlaub noch?
Vor dem Kite Strand liegt in etwa 500 Metern Entfernung ein Riff, an dem sich die Wellen bereits brechen. Dahinter bietet sich für dich ein halber Kilometer flaches Wasser mit nur geringem Wellengang und perfekten Bedingungen für Anfänger.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Perfekte Konditionen im ganzen Winter
• Gute Location für Partys und um andere Kiter kennenzulernen
• Lange und aufwändige Anreise – ungeeignet für kurzen Urlaub
• Exotik und Idylle pur!

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Boracay findest du auf Spotninja.

Boa Vista – Kapverden

Boa Vista ist eine kleine Insel mitten im Atlantik vor der afrikanischen Küste. Hier gibt es das ganze Jahr über tropisches Wetter und im Januar findest du hier erstklassige Bedingungen fürs Kitesurfen. Es gibt wunderschöne Sandstrände rund um die ganze Insel. Die hauptsächlich genutzten Spots fürs Kitesurfen liegen im Nordwesten, Norden und im Osten der Insel. Da die Wege recht kurz sind und du easy mit dem Bus überall hinkommst, kannst du praktisch überall wohnen.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Mehrere Spots in kleinem Umkreis
• Kurze Anreise von Europa aus mit Tuifly
• Für alle Kite-Levels geeignet

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Boa Vista findest du auf Spotninja.

Sal – Kapverden

Sal ist eine weitere Destination auf den Kapverden, der Inselgruppe vor Afrikas Westküste. Man kann einen Urlaub hier auch leicht mit einem Aufenthalt auf Boa Vista kombinieren, da mehrere Fähren am Tag die Inseln miteinander verbinden. Hier gibt es im Januar eine Windwahrscheinlichkeit von über 80% und wunderbares und stabiles Wetter. Ähnlich wie auf Boa Vista hat auch Sal mehrere Spots, die verschiedene Schwierigkeiten bzw. Wellengröße anbieten. Santa Maria hat auch einige Bars und Nightlife mit Live Musik zu bieten.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Gechillte Inselflair
• Kurze Anreise von Europa aus mit Tuifly
• Mito Montereio hat hier seine eigene Kiteschule
• Das Paradies für Wellenliebhaber

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots in Sal findest du auf Spotninja.

Fuerteventura – Kanarische Inseln

Nur ein kurzer Flug vom trüben Grau Mitteleuropas entfernt liegen die Kanarischen Inseln. Sie haben zusammen eine schier unendlich große Anzahl an Kitespots, doch Fuerteventura sticht hier heraus. Sowohl bei Kitesurfern als auch den Wellensurfern ist Fuerte ein besonderes Urlaubsziel, an dem man im Handumdrehen mal einen Monat verbringen kann. Hier weht je nach Jahreszeit der Passat oder der Jetstream. Auch der PWA ist das bekannt, weshalb Fuerteventura immer wieder für Contests ausgewählt wird. Es gibt im Süden und im Norden viele Spots, doch Sotavento ist der Hauptort für Kiter.

Das Wichtigste auf einen Blick:
• Große Auswahl an Kite- und Surfspots
• Viele Kiteschulen für Anfänger
• Gutes Wetter und stabile Winde

Weitere Infos rund ums Kitesurfen und Kitespots auf Fuerteventura Süd und Nord findest du auf Spotninja.

Previous Post Next Post